Zähneknirschen / Bruxismus – Ihre Hilfe in München Germering

 

Was versteht man unter Zähneknirschen / Bruxismus?

Sie wachen angespannt und erschöpft auf, haben Schmerzen im Kiefer und wissen nicht warum? Sie haben Zahnschmerzen und Kieferschmerzen, weil Sie in der Nacht mit den Zähnen knirschen? 
Dieses Zähneknirschen, auch Bruxismus genannt geschieht unwillkürlich. Die Zahnreihen werden aufeinandergepresst und dies nicht nur sehr oft nachts im Schlaf, sondern manche Betroffene machen dies auch tagsüber. Es sind wiederkehrende, kauähnliche Bewegungen, die nicht mit Nahrungsaufnahme in Verbindung stehen. 

Auswirkungen des Zähneknirschens

Man weiß, dass beim Zähneknirschen ein sehr starker Druck auf Zähne und Kiefergelenke ausgeübt wird (bis zu 480 Kilogramm pro Quadratzentimeter). Das ist bis zum Zehnfachen des normalen Kaudrucks. Die Dauer des Zähneknirschens kann stark variieren, jedoch ist es die lange Dauer, die zu heftigen Nebenwirkungen führt wie Kieferschmerzen, Schmerzen im Gesichtsbereich und Kopfschmerzen bis hin zu Migräne. Daneben können leichte bis schwere Schäden an den Zähnen entstehen. Im Extremfall ist es auch schon zu dem Verlust von Zähnen gekommen.
Auch eine Folge des unkontrollierten Zähneknirschens sind in der Regel Verspannungen und Schmerzen im Rückenbereich. Nicht immer ist der Zusammenhang direkt erkennbar.

Was sind die Ursachen von Zähneknirschen?

Es ist sehr wichtig mit dem Patienten zu analysieren, unter welcher Form von Zähneknirschen der Patient leidet. Werden die Zähne mit enormem Druck aufeinandergepresst oder knirschen Sie mit den Zähnen? Das Aufeinanderpressen der Zähne ohne Mahlbewegungen hat nach medizinischer Erfahrung keine körperliche Ursache.
Als einer der Hauptgründe für Zähneknirschen mit Mahlbewegungen der Kiefer werden oftmals psychische Probleme und Anspannung genannt. Doch psychische Belastungen, emotionale Belastungen im Alltag und Stress verursachen selten Zähneknirschen, sondern verstärken es vor allem. Die Hauptursache für Zähneknirschen liegt demzufolge in einer Kieferverspannung, und diese gilt es zu lösen. Dies können wir bei einer kostenlosen Erstberatung in unserer Praxis in München-Germering klären! Ein anderer Grund kann nämlich auch eine Zahnfehlstellung sein oder eine Kieferfehlstellung! Nicht zu unterschätzen ist die Wirkung einer zu hohen oder zu niedrigen Krone oder Füllungen. Sie führen in manchen Fällen auch zu Zähneknirschen. Herauswachsende Zähne können zu schiefem Zusammenbiss führen und in der Folge zu Zähneknirschen.

Sie möchten das lästige Zähneknirschen endgültig loswerden?

Wenn man diese Kieferverspannungen löst, wird das Zähneknirschen schon bald der Vergangenheit angehören! Mittels einer genauen Diagnose und nachfolgenden Maßnahmen können wir Ihr Zähneknirschen in unserer Praxis Dr. Christine Roth in München Germering innerhalb weniger Monate beheben und Ihre Lebensqualität erheblich steigern!
Kontaktieren Sie Zahnärztin Frau Dr. Roth in Germering bei München und machen Sie einen Termin für eine kostenfreie Erstberatung!

Behandlungsmethoden von Zähneknirschen bzw. Bruxismus

Zahnärzte können einem Patienten bei diesem Symptom durch eine einfache wie hilfreiche Methode Abhilfe schaffen. Eine von mehreren Methoden ist eine Aufbissschiene (Okklusionsschiene), die individuell angepasst wird und schützt die noch vorhandene Zahnhartsubstanz und den Zahnhalteapparat und trägt zu einer entspannten Lage von Ober- und Unterkiefer bei. Lassen Sie sich beraten zu alternativen Möglichkeiten, das Zähneknirschen zu bändigen!
Durch Physiotherapie, als nächste Maßnahme, lassen sich schmerzhaft verspannte Muskeln lockern, die Durchblutung des Gewebes fördern und das Zusammenspiel der Kieferbewegungen trainieren. Vom Arzt können bei Zähneknirschen auch schmerzlindernde Medikamente oder Mittel zur Muskelentspannung gegeben werden. Diese sollten jedoch nur kurzzeitig angewendet werden bis zur ersten Linderung.
Bei dieser Symptomatik ist die Behandlung der Ursache am wichtigsten. Oft ist Stress der Verstärker für Zähneknirschen. Der Patient profitiert daher von Maßnahmen zum Abbau und zur Bewältigung von Stress. So können zum Beispiel Psychotherapie, Yoga, progressive Muskelentspannungsübungen und autogenes Training hilfreich sein.

Sie wollen das Zähneknirschen abstellen?

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eine Erstberatung! Als Kassenpatient ist diese für Sie kostenfrei.
Frau Dr. Roth freut sich auf Sie in unseren modernen Praxisräumen in Germering bei München.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre Erstberatung!